1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Die Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz

21.04.2017 - Staatsministerin Klepsch wird die Verbraucherschutzministerkonferenz eröffnen

Staatsminsterin Barbara Klepsch

»Ein Blick auf die Agenda zeigt, dass die Digitalisierung von immer mehr Lebensbereichen den Verbraucherschutz vor neue Aufgaben stellt.« Staatsministerin Barbara Klepsch vor der Verbraucherschutzministerkonferenz 2017
(© Jürgen Lösel)

In der kommenden Woche findet in Dresden die 13. Verbraucherschutzministerkonferenz statt. Vom 26. bis zum 28. April 2017 werden sich die zuständigen Minister und Senatoren von Bund und Ländern über verbraucherpolitische Themen austauschen. Sachsens Verbraucherschutzministerin Barbara Klepsch hat in diesem Jahr den Konferenzvorsitz inne und wird die Tagung eröffnen.

Für das Gremium steht der Konsumentenschutz im Mittelpunkt. Auch die Digitalisierung und die damit verbundenen, neuen Anforderungen an den Verbraucherschutz werden eine Rolle spielen. So werden unter anderem praxisgerechte Bezahlverfahren im Internet, das automatisierte Fahren, Lebensmittelkennzeichnungen sowie der Antibiotikaeinsatz in der Nutztierhaltung besprochen. »Hier sind weitsichtige und teils innovative Lösungen gefragt«, so Ministerin Klepsch. Die Beschlüsse der Konferenz wird sie gemeinsam mit Ressortkollegen am 28. April 2017 auf einer Pressekonferenz vorstellen.

Marginalspalte

© Institution