1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Veranstaltungen, Ausstellungen

Sächsischer Gründerinnenpreis 2017

Foto: Der Sächsische Gründerinnenpreis in Form einer Pusteblume

Staatsministerin Petra Köpping zum Gründerinnenpreis: »Ich freue mich über mutige, kreative und engagierte Frauen. Sie zeigen, dass es geht und dass es beflügelt, wenn man die richtige Aufgabe gefunden hat«
(© SMGI)

Mit dem Sächsischen Gründerinnenpreis werden engagierte sächsische Jungunternehmerinnen ausgezeichnet, die den Weg in die Selbstständigkeit gewagt haben. Der Preis soll auch andere Frauen dazu ermutigen, über eine Existenzgründung nachzudenken. Schirmherrin des Gründerinnenpreises ist die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping.

Bis zum 31. Oktober 2016 konnten sich Frauen für den Sächsischen Gründerinnenpreis bewerben, die sich innerhalb der vergangenen sieben Jahre in Sachsen selbstständig gemacht und ihr Unternehmen erfolgreich am Markt etabliert haben. Dazu zählen Neugründungen ebenso wie Unternehmensübernahmen. Es können auch Vorschläge eingereicht werden.

Der Sächsische Gründerinnenpreis 2017 wurde am 20. Januar 2017 im Erlweinsaal der Messe Dresden verliehen. Gewonnen hat Frau Nadine Schmieder-Galfe von der ZELLMECHANIK Dresden GmbH. Mit dem zweiten Platz wurde Frau Sandy Lehmann aus Bad Lausick. Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters übernahm sie das Einzelunternehmen »Elektro Lehmann«.

7. Sächsischer Integrationspreis

Logo: Logo des Sächsischen Integrationspreises

Logo des 7. Sächsischen Integrationspreises
(© Geschäftsstelle des Sächsischen Ausländerbeauftragten)

Im Rahmen einer Festveranstaltung am 02. Dezember 2016 im Plenarsaal des Sächsischen Landtags wurden die drei Preisträger im Beisein aller eingeladenen Bewerber ausgezeichnet. Gewonnen haben in diesem Jahr: der Runde Tisch Integration Crimmitschau, Dorf Klosterbuch (Verein BE-GREIFEN e.V.) und das Hotel Steiger »Sebnitzer Hof«.

Die Gewinner wurden von einer sechsköpfigen Jury unter dem Vorsitz der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration und des Sächsischen Ausländerbeauftragten ausgewählt.

Verbändegespräch Integration

Illustration: Bildausschnitt eines Mindmap mit dem Begriff »Netzwerke« im Zentrum stehend

Integrationsministerin Petra Köpping zum Verbändegespräch: »Wir brauchen den offenen Dialog darüber, wie wir uns ein weltoffenes Sachsen vorstellen.«
(© Cornelia Koller)

Damit Integration gelingen kann, ist eine koordinierte Zusammenarbeit vieler Akteure notwendig. Ein gut funktionierendes Netzwerk ermöglicht gemeinsames, zielorientiertes Arbeiten. Genau hier setzt das »Verbändegespräch Integration« der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration an.

Seit 2015 dienen die halbjährlichen Verbändegespräche als Plattform für den fachlichen Austausch zwischen dem Lenkungsausschuss Asyl der Sächsischen Staatsregierung und den in den Bereichen Asyl und Integration tätigen Organisationen, Verbänden und Vereinen. Weitere Akteure sind Vertreter überregionaler und kommunaler Netzwerke sowie der sächsischen Zivilgesellschaft.

Das nächste Verbändegespräch findet am 29. März 2017 statt.

Marginalspalte

Kontakt

Pressesprecherin der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration

Alexandra Kruse

  • Besucheradresse:
    Bautzner Str. 19a, 01099 Dresden (Zufahrt über Böhmische Straße)
  • Postanschrift:
    Albertstraße 10, 01097 Dresden
  • Telefon:
    (0351) 56 45 49 10
  • Telefax:
    (0351) 56 45 49 09
  • E-Mail

Bürgerbeauftragte der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration

Dr. Theresa Schmotz

  • Besucheradresse:
    Bautzner Straße 19a, 01099 Dresden (Zufahrt über Böhmische Straße)
  • Postanschrift:
    Albertstraße 10, 01097 Dresden
  • Telefon:
    (0351) 56 45 49 11
  • Telefax:
    (0351) 56 45 49 09
  • E-Mail
© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz